Universität Mannheim / PhilFak / Artes Liberales / Förderpreis / Liste der Preisträger der letzten Jahre

Unsere Preisträger der letzten Jahre

2016

1. Preis: Janina Waic: Literatur und nationale Identität. Christian Dietrich Grabbe als Konstrukteur der deutschen Nation

2. Preis: Barbara Hoch: Kulturreflexives Lernen im Deutsch-als-Fremdsprache-Unterricht: eine Analyse deutscher, französischer und niederländischer DaF Lehrwerke für Jugendliche

3. Preis: Annika Frank. Gebraucht, benutzt, verbraucht. Eine literaturwissenschaftliche Analyse ausgewählter Texte von Siegfried Lenz, Kurt Marti, Heinrich Böll und Jakob Hein unter der Thematik des Taylorismus

2015

1. Preis: Christoph Theil: Finanz und Fiktion. Über die Selbstreferenzialität des Geldes anhand von Goethes Faust II und ökonomischer Theorie

2. Preis: Anja Stanicic: Das Deutschlandbild im 'El País' während der Wirtschaftskrise (2008-2014)

3. Preis: Marius Golgath: Die Familie Kolb in Lille: Eine deutsch-französische Geschichte zwischen Emigration und Integration (1789-1914)

2014

1. Preis: Lilian Zafiri / Bastian Loibl: Familien im Krieg

2. Preis: Daniela Ahrens-Wimmer: Humanitär – Multilateral – Erwünscht. Politische und mediale Bewertung der Auslandseinsätze der Bundeswehr

3. Preis: Elisabeth Reichel: Literarisierte Musik und musikalisierte Literatur: Die integrative Funktion von Musik in Richard Powers‘ Roman The Time of Our Singing

2013

1. Preis: Alexandra Theobalt: Ikone des Vietnamkriegs. Wirkung und Bedeutung von Bildern in der Kriegsberichtserstattung am Beispiel von Nick Uts Fotografie 'Terror of War' (8.6.1972)

2. Preis: Pia Deutsch: Der Opferdiskurs um die Kriegsheimkehrer aus der Sowjetunion. Der Verband der Heimkehrer und seine sprachliche (Re-)Konstruktion vergangener Wirklichkeit

3. Preis: Julia Lück: Medienevent Klimagipfel. Zum journalistischen Beitrag bei der Herstellung einer transnationalen Öffentlichkeit

Sonderpreis: Constantin Beck: Castel del Monte - Bauwerk, Mysterium, Wirtschaftsfaktor

2012

1. Daniela Ahrens: "Sarajevos schlimmste Stunde". Der Bosnienkrieg in der deutschen Presse - exemplarisch analysiert anhand der Berichterstattung zu drei Attentaten in Sarajewo 1992-1995

2. Preis: Kerstin Hofmann: Adalbert Rückerl. Leben und Wirken des Leiters der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltung zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg

3. Preis: Eva-Maria Riedel: 9/11 - Der Anschlag auf das World Trade Center und die Formung der Erinnerung an ein kategoriales Ereignis der Zeitgeschichte im deutsch-amerikanischen Vergleich

2011

1. Preis: Michael Hoh: This here Ain't A Protest Song. Funktionalisierung Bob Dylans und Franz Joseph Degenhardts im Zuge der globalen Protestbewegung der Sechziger Jahre

2. Preis: Maike Klüber: Präoperative Aufklärungsgespräche in der Anästhesie. Die Organisation von Patientenfragen im Gespräch

3. Preis: Johannes Groß / Simon Muth: Das ambivalente Jahrzehnt - Deutsche Zeitgeschichte im Hörfunk am Beispiel der CD-Jahrgangseditionen von Deutschlandradio Kultur 1950-1959

2009

1. Preis: Achim Broß: Europäische Sprachenpolitik und ihre nationale Umsetzung in Frankreich

2. Preis (I): Beatrice Waegner: Vom Verhören und Verzehren - Akustische und nutritive Kultur- und Epochenpathologie im Werke Franz Kafkas

2. Preis (II): Stefan Langer: (Aus-)Sichten und Einsichten: Auf phänomenologischer Entdeckungsfahrt durch die Poetik und frühe Lyrik William Carlos Williams'

3. Preis: Kirstin Koblitz: Musik ist Zweideutigkeit als System. Die Heraufkunft des Bösen aus den musikalischen Tiefen deutschen Seelentums

Sonderpreis: Verena Kirchner: Sprache im Gehirn wirklich nur links? Was uns die Aphasieforschung zur sprachlichen Spezialisierung der Hemisphären verrät

2008

1. Preis: Iuditha Balint: Vernünftige Schauerlust. Schillers Theorie des Erhabenen in ihrer Entwicklung und Anwendung

2. Preis: Inga Kalin: Wirtschaftliche, soziale und sprachliche Bedeutung der Hispanics in den USA

3. Preis: Anika Skotak: Okkultismus und Spiritismus in der fantastischen Literatur und Kunst um 1900: Die Frage nach der künstlerischen Medialität in Alfred Kubins Roman Die andere Seite, seiner Grafik und in der futuristischen Fotokunst

Sonderpreis: Sandra Beck: Reden an die Lebenden und an die Toten. Erinnerungen an die Rote Armee Fraktion in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

2007

1. Preis: Melanie Seidenglanz: Zur identitätsstiftenden Funktion von Dingen

2. Preis: Georg Albert: Die Konstruktion von Subjekt in Philosophie und Diskurslinguistik

3. Preis: Isabelle Ulrich: Versuch einer subjekttheoretischen Fundierung der Moral

2006

1. Preis: Marco Borth: Körpermedien und Geistmedien in der Literatur

2. Preis: Diemo Landgraf: Die Synthese von indigener Kultur und europäischer Narrativität in Yawar Fiesta und Los rios profundos von José Maria Arguedas

3. Preis (I): Anna Maria Jägle: Erinnerte Geschichte - Die literarische Mythisierung des Kriegserlebnisses am Beispiel des Ersten Weltkrieges. Frankreich und Deutschland im Vergleich

3. Preis (II): Lars Börner: Studien zu den Gespiden

2005

Christina Gehrlein: Dinge, Menschen, Abfall. Eine kultur- und literaturwissenschaftliche Spurensuche zu einem Beziehungssystem zwischen Nutzen und Wert, Nähe und Ferne, Trennen und Vergessen, Losigkeit und Rettung

Sarah Meckel: "Wir sind, wie wir schreiben": Die dynamische Konstruktion von Identität des Studiengangs Diplom-Anglistik an der Universität Mannheim. Eine interdisziplinäre Untersuchung eines interdisziplinären Studiengangs

2004

Nadine Buschmann: Supervision in der Meinungsforschung. Die Entwicklung eines Konzepts zur Interviewbetreuung am Beispiel der Forschungsgruppe Wahlen

2003

Susanne Gehrig: Anna Blume walks through the twentieth century. Paul Austers Roman In the Country of Last Things

Christian Bechtold: Die Astrologie als Wahrsageform in der späten Republik und in der Zeit des Prinzipats

Anouschka Bergmann: Choice of Argument and Style. An Empirical Study of Argumentative Discourses in Native and Nonnative Speakers of English

Sylvia Emer: Das Angebot einer kreativen Ko-Autorschaft in Diderots Roman Jaque le Fataliste

2002

1. Preis: Sonja Plachetta: Don Quichote als Revolutionär? - Der Wahn-Sinn des Helden als Schlüssel zur gelebten Utopie

2. Preis: Nicole Künzel: Klassische Frauenbilder und markante Ausnahmen im deutschen Nachspiel des späten 18. Jahrhunderts

3. Preis: Eberhard Deinert: Schönerer, Lueger und Heim - Drei Ausprägungen des Antisemitismus vor dem Ersten Weltkrieg